cs+420-222-269-943
·
info@sluzbyprodomacnost.cz
·
Pondělí - Pátek 09:00 - 18:00
24hodinová péče

125059, 2024-03-05, 79 EUR, Hainburg, ZÁKLADNÍ NJ

RODINA SI PŘEJE ČESKOU PEČOVATELKU

Pokud Vás zaujme, napište nám:
1. Kdy můžete nastoupit.
2. Jak dlouho můžete zůstat.

Na mape zde


ANFORDERUNG BETREUUNGSKRAFT


>
Betreuungsbeginn: 2024-03-05
Betreuungsdauer: langfristig
Geschlecht: Weiblich
Deutschkenntnisse: Grundkenntnisse
Raucher/in: Nur außerhalb der Wohnung
Führerschein, aktiv: nein
Sonstige Angaben: tschechisch sprachige Betreuungskraft

INFORMATIONEN ZUR STELLE


>
Tagessatz:
Anzahl der Personen im Haushalt: 1
Geschlecht: Weiblich
Ort: 63512 Hainburg
Mobilität: Rollstuhl ist erforderlich
Krankheiten + Anheben: Diagnosen: Demenz/Alzheimer, Schlaganfall,Allg.Altersschwäche, Diabetes insulinpflichtigWeitere Angaben:Frau Fröhlich hatte vor längerer Zeit einenSchlaganfall und ist halbseitig gelähmt. Sie hatHerz-Kreislaufprobleme und benötigt zudem einRollstuhl. Aufgrund des Schlaganfalls hat SieSprachstörungen. Die Kundin leidet an Diabetesund ist Insulinpflichtig, Sie im Anfangsstadium einerDemenz. Es treten leichte Gedächtnislücken auf.Dennoch ist Sie geistig fit.
Nachtarbeit: nein
Internet vorhanden: Ja


RAHMENBEDINGUNGEN

Betreuungsbeginn: ab 05.03.2024
Einsatzdauer: langfristig
Bezahlung: 79,00 EUR/Tag + 180,00 EUR Reisekosten/Einsatz


ANFORDERUNGEN BETREUUNGSKRAFT

Geschlecht: Weiblich
Deutschkenntnisse: Grundkenntnisse
Alter: 40-60
Fachpersonal/Examinierte
Krankenschwester:
Raucher/in: Nur außerhalb der Wohnung
Führerschein, aktiv: Nein
Fahrrad steht zur Verfügung.
Sonstige Angaben: nur Betreuungskraft, die Tschechisch spricht, da PP
Tschechisch spricht. Slowakisch kommt nicht infrage.
Tierlieb:


BETREUUNGSSITUATION BEIM KUNDEN

Anzahl zu betreuender/pflegender
Personen:
1
Geschlecht der PP: Weiblich
Alter: 80
Gewicht/Größe: 50 kg, 160 cm
Mobilität: Rollstuhl ist erforderlich
Krankheiten:
Diagnosen: Demenz/Alzheimer
Weitere Angaben:
Sie hat eine leichte Demenz, äußert sich mit
Vergesslichkeit, je nach Tagesform.
Keine Aggressionen, keine Fluchttendenzen, keine
Halluzinationen.
Sie reagiert manchmal frustriert, wenn sie etwas
möchte und nicht verstanden wird.
Frau Fröhlich hatte vor längerer Zeit einen
Schlaganfall und ist halbseitig gelähmt. Aufgrund
des Schlaganfalls hat Sie Sprachstörungen. Die

2

Kundin leidet an Diabetes und ist insulinpflichtig. Es
treten leichte Gedächtnislücken auf. Sie kann
nicht mehr sprechen, sie redet je nach Tagesform
mit Zeichensprache.
Sie leidet an Inkontinenz (Urin und Stuhl) und trägt
Windelhosen.
Ansonsten altersentsprechende Beschwerden.
Tätigkeiten: Wichtig ist, dass die Betreuungskraft einfühlsam ist,
auf sie eingeht, wie eine Freundin ist und viel mit
ihr redet, obwohl die Seniorin nicht sprechen
kann.
Zusammen TV schauen und Zeit verbringen,
Gesellschaft leisten. Spaziergänge mit dem
Rollstuhl, positive Stimmung vermittelt. Tagsüber im
Bett umlagern.
Vor dem Schlafengehen nochmal drehen und
eine neue Windelhosen anlegen, dann nachts
nichts zu machen.
Hund füttern, keine Spaziergänge mit dem Hund,
das übernimmt der Sohn.
Unterstützung bei der Körperhygiene im Bett
(waschen reicht aus). Die Schwiegertochter und
die Caritas übernehmen die Körperhygiene an
bestimmten Tagen. Ins Bett bringen und aus dem
Bett holen.
Regelmäßig die Inkontinenzversorgung
übernehmen und Begleitung auf die Toilette.
Hilfe beim An- und Ausziehen und Aufstehen.
Waschen, kochen, putzen, bügeln, einkaufen
(fußläufig, ca. 300 Meter). Haushalt erledigen.
Begleitung zu Terminen wie Friseur, Fußpflege etc,
zusammen mit dem Sohn, er fährt mit seinem PKW.
An Medikamente, Essen und Trinken erinnern.
Nachtarbeit: nein
Keine Hilfe nachts notwendig.
Anheben: ja
Mithilfe: ja
Hilfsmittel: mittlere Unterstützung (Anheben)
Hilfsmittel: Im Bett kann sie das Gesäß mitanheben
und mit dem Arm kann sie immer helfen. Lifter,
Pflegebett, Duschstuhl und Toilettenstuhl sind
vorhanden.
Wahrnehmung Kunde:
Orientierung Kunde: Zeitlich: vorhanden
Örtlich: vorhanden
Personen: vorhanden

3

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Zusätzliche Arbeiten für weitere Personen: Die Sohn wohnt mit seiner Ehefrau im gleichen
Haus und könnte optional helfen. Es ist ein
separater Wohnbereich. Es wohnen noch weitere
Angehörige im Haus.


WOHNSITUATION BEIM KUNDEN

Stadt: 63512
Region: Kleinstadt
Wohnsituation Kunde:
Wohnsituation
Betreuungskraft:
EG, in einem Mehrfamilienhaus mit Angehörigen 120 m²
Art: Gästezimmer
Fläche (m²): 20
Internet: Ja
Einrichtung: Mit Bett, Schrank, Tisch.
Einrichtung der Unterbringung: Mit Bett, Schrank, Tisch.
Internet vorhanden: Ja
Haustiere: Hund
Freizeitregelung:


in Absprache
Freizeit ist in Absprache mit dem Sohn möglich.