cs+420-222-269-943
·
info@sluzbyprodomacnost.cz
·
Pondělí - Pátek 09:00 - 18:00
24hodinová péče

28660, 2024-06-10, 91 EUR, Rottweil

Pokud Vás nabídka zaujme, napište nám:
1. Kdy můžete nastoupit.
2. Jak dlouho můžete zůstat.

Na mape zde


ANFORDERUNG BETREUUNGSKRAFT


>
Betreuungsbeginn: 2024-06-10
Betreuungsdauer: langfristig
Geschlecht: Weiblich
Deutschkenntnisse: Gute Kenntnisse
Raucher/in: Nur außerhalb der Wohnung Am liebsten jedoch NR
Führerschein, aktiv: Ja vorteilhaft, , KFZ da, Schaltwagen
Sonstige Angaben: fürsorglich, herzlilch, sehr sympathisch, ausgeglichen

INFORMATIONEN ZUR STELLE


>
Tagessatz:
Anzahl der Personen im Haushalt: 1
Geschlecht: Weiblich
Ort: 78638 Rottweil
Mobilität: Rollator ist notwendig
Krankheiten + Anheben: Krankheiten:Diagnosen: Inkontinenz, Schlaganfall, HerzinsuffizienzWeitere Angaben:Situation, Diagnosen Gisela VeigelZustand nach Schlaganfall (11/23)Pflegegrad ist beantragtGröße 170 cm, Gewicht 64 kgNachtarbeit, 1 – 2 x pro Nacht möglich- seit dem 21.12.23 war keine Unterstützung notwendig- Toilettenstuhl wird seither eigenstädnig von der Seniorin benutzt, ohneHilfe- Babyphone zur Sicherheit, ob alles in Ordnung ist.Keine Demenz- Vollständig orientiert, örtlich, zeitlich und zu Personen- Personen werden erkannt, auch namentlich- Im häuslichen Umfeld orientiert- Zeitliche Orientierung gegeben- Terminkoordination selbständig- Kurzzeitgedächtnis altersgerecht gut- Wortfindungsstörungen sehr selten, altersentsprechend- Keine Weglauftendenz- Seniorin kann allein außer Haus gehen und findet wieder nach HauseKommunikation- Sprache klar- Komplexe Zusammenhänge können hergestellt werden- Seniorin kann zum Ausdruck bringen was sie möchteHören- Hörgeräte vorhanden, deutlich und zugewandt sprechen- Hörgeräte bei Nacht ladenSehen gut, Brille vorhandenMobilität- Laufen unsicher nach Schlaganfall- Laufen im Haus mit Rollator, Laufen nicht begleiten- Laufen außer Haus mit Rollator, sicherheitshalber in Begleitung- Treppenlaufen vorübergehend begleiten- Aufstehen ohne HilfeHarninkontinenz selten, AusnahmeKeine StuhlinkontinenzLeichte Herzinsuffizienz (Blutverdünner und CholesterinsenkerKein Asthma, Kein RheumaKein DiabetesKein ParkinsonKein Tremor, keine LähmungserscheinungenKeine DepressionKompressionsstrümpfe, Pflegedienst zieht an und ausSoziale Anbindung gegeben, Freundinnen, Spaziergänge usw.Mentalität- offen, freundlich, aufgeschlossen, humorvollNachtarbeit: jaNicht täglich, tagesformabhängigmöglich, maximal 1-2 mal pro Nacht; Seniorin hat seit 21.12.2023 keineUnterstützung benötigt // Toilettenstuhl wird eigenständig benutzt seither,Babyphone zur Sicherkeit, ob alles in Ordnung ist.
Nachtarbeit: ja Nicht täglich, tagesformabhängigmöglich, maximal 1-2 mal pro Nacht; Seniorin hat seit 21.12.2023 keine Unterstützung benötigt // Toilettenstuhl wird eigenständig benutzt seither, Babyphone zur Sicherkeit, ob alles in Ordnung ist.
Internet vorhanden: Ja


RAHMENBEDINGUNGEN

Betreuungsbeginn: 10.06.24
Einsatzdauer: langfristig
Bezahlung: 91,00 EUR/Tag + 200,00 EUR Reisekosten/Einsatz

ANFORDERUNGEN BETREUUNGSKRAFT

Geschlecht: Weiblich
Deutschkenntnisse: Gute Kenntnisse
Alter: Unwichtig
Fachpersonal/Examinierte
Krankenschwester: Nein
Raucher/in: Nur außerhalb der Wohnung
Am liebsten jedoch NR
Führerschein, aktiv: Ja
vorteilhaft, , KFZ da, Schaltwagen
Sonstige Angaben: fürsorglich, herzlilch, sehr sympathisch, ausgeglichen

BETREUUNGSSITUATION BEIM KUNDEN

Anzahl zu betreuender/pflegender Personen: 1
Geschlecht der PP: Weiblich
Alter: 89
Gewicht/Größe: 64 kg, 170 cm
Mobilität: Rollator ist notwendig
Krankheiten:
Diagnosen: Inkontinenz, Schlaganfall, Herzinsuffizienz
Weitere Angaben:
Situation, Diagnosen Gisela Veigel
Zustand nach Schlaganfall (11/23)
Pflegegrad ist beantragt
Größe 170 cm, Gewicht 64 kg

Nachtarbeit, 1 – 2 x pro Nacht möglich
– seit dem 21.12.23 war keine Unterstützung notwendig
– Toilettenstuhl wird seither eigenstädnig von der Seniorin benutzt, ohne
Hilfe
– Babyphone zur Sicherheit, ob alles in Ordnung ist.

Keine Demenz
– Vollständig orientiert, örtlich, zeitlich und zu Personen
– Personen werden erkannt, auch namentlich
– Im häuslichen Umfeld orientiert
– Zeitliche Orientierung gegeben


– Terminkoordination selbständig
– Kurzzeitgedächtnis altersgerecht gut
– Wortfindungsstörungen sehr selten, altersentsprechend
– Keine Weglauftendenz
– Seniorin kann allein außer Haus gehen und findet wieder nach Hause

Kommunikation
– Sprache klar
– Komplexe Zusammenhänge können hergestellt werden
– Seniorin kann zum Ausdruck bringen was sie möchte

Hören
– Hörgeräte vorhanden, deutlich und zugewandt sprechen

– Hörgeräte bei Nacht laden
Sehen gut, Brille vorhanden

Mobilität
– Laufen unsicher nach Schlaganfall
– Laufen im Haus mit Rollator, Laufen nicht begleiten
– Laufen außer Haus mit Rollator, sicherheitshalber in Begleitung
– Treppenlaufen vorübergehend begleiten
– Aufstehen ohne Hilfe

Harninkontinenz selten, Ausnahme
Keine Stuhlinkontinenz

Leichte Herzinsuffizienz (Blutverdünner und Cholesterinsenker
Kein Asthma, Kein Rheuma
Kein Diabetes
Kein Parkinson
Kein Tremor, keine Lähmungserscheinungen
Keine Depression
Kompressionsstrümpfe, Pflegedienst zieht an und aus

Soziale Anbindung gegeben, Freundinnen, Spaziergänge usw.
Mentalität
– offen, freundlich, aufgeschlossen, humorvoll
Tätigkeiten: An- und Auskleiden: ja (mit Teilhilfe)
Stehen und gehen: Ja (mit Unterstützung)
Nahrungsaufnahme: Nein (selbständig)
Toilettengang: Nein (selbständig)
Körperhygiene: ja (mit Teilhilfe)
Nahrungszubereitung
Einkaufen
Raumpflege
Wäschepflege
Betreuung, Versorgung und Grundpflege Gisela Veigel
An- und Auskleiden, Teilhilfe
– Seniorin zieht sich im Großen und Ganzen selbständig an
– Unterstützung notwendig, durch schnelle Ermüdung

Nahrungsaufnahme, selbständig

3

– Regelmäßige gemeinsame Mahlzeiten
– Auf ausreichende Trinkmenge achten
– Seniorin isst und trinkt selbständig

Toilettengang, selbständig

Körperhygiene, selbständig
– Duschen und Haare waschen unterstützen
– Rücken waschen

Medikamenteneinnahme
– Seniorin richtet diese gemeinsam mit dem Pflegedienst
– An die Einnahme erinnern

Arztgänge / Termine begleiten
Botengänge, Erledigungen gemeinsam
Begleitung zum Wochenmarkt (Sa und Mi), Einkauf der Nahrungsmittel
dort
Begleitung zum Bioladen und zu bestimmten Geschäften
Begleitung beim Gang zu Ämtern
Fahrdienst kann von Familie organisiert werden

Gesellschaft leisten und Ansprache
Alltägliche Handreichungen
Tagesstruktur erhalten

Freizeitgestaltung / Beschäftigung / Hobbies
– Den Tag gemeinsam verbringen
– Gemeinsam Kochen, das Essen machen und gemeinsame Mahlzeiten
– Kleine Spaziergänge gemeinsam mit Freundinnen
– Freundinnen besuchen
– Unterhaltungen, Kaffee trinken

Mobilisierung der Seniorin im Haus, sowie ausser Haus durch
– tägliche Spaziergänge
– gemeinsames Einkaufen
– Ermöglichung des Besuchs bei Freundinnen der Seniorin (Aktivitäten sehr
wichtig um Muskelabbau im Alter / nach Schlaganfall zu verhindern)

Besonderheiten:
-Nachts Zimmertüren offenlassen

Haushaltsführung
Gemeinsam und in Absprache mit der Seniorin
Nahrungszubereitung
– Seniorin entscheidet selbst, welche Nahrungsmittel sie essen möchte.
– Die Zubereitung der Speisen erfolgt gemeinsam, mit Unterstützung der
Betreuungskraft.
– Die Betreuungskraft kann sich nach eigenen Wünschen ernähren.
– Morgens: warmes Müesli mit aufgekochten Haferflocken, frischem Obst,
Nüsse, Tee
– Mittags: fleischarm, viel frischer Fisch, keine Meeresfrüchte, viel frisches
Gemüse, Obst

4

– Abendessen: frischer Salat, Käse, Vollkornbrot, usw
Einkaufen gemeinsam mit der Seniorin
Raumpflege, Unterstützung durch Nachbarin vorhanden
Wäschepflege, gemeinsam mit und nach Angaben der Seniorin
Keine Gartenpflege, Nachbar übernimmt
Keine Haustierversorgung
Kein Winterdienst, Nachbar übernimmt
Goldfische im Gartenteich
– Im Frühjahr/Sommer/Herbst, nicht im Winter füttern
– 1x pro Tag etwas Futter geben
– Vogelhäuschen im Garten ganzjährig mit Futter versorgen, 1 x täglich
Blumenfenster mit Orchideen nach den Angaben der Seniorin gießen
Efeu in der Küche, Pflanzen im Gang und im Wohnzimmer neben dem
Kamin nach Angaben der Seniorin gießen;
Nachtarbeit: ja
Nicht täglich, tagesformabhängig
möglich, maximal 1-2 mal pro Nacht; Seniorin hat seit 21.12.2023 keine
Unterstützung benötigt // Toilettenstuhl wird eigenständig benutzt seither,
Babyphone zur Sicherkeit, ob alles in Ordnung ist.
Anzahl Personen im Haushalt: 1
Zusätzliche Arbeiten für weitere Personen:

WOHNSITUATION BEIM KUNDEN

Stadt: 78638 Rottweil
Region: Mittlere Stadt
Wohnsituation: Einfamilienhaus 200 m²
Einrichtung der Unterbringung: Bett, Schrank, Tisch, Stuhl, WLAN, zusätzlich Schlafsofa,
Gartenbenutzung, Balkon, Stellplatz für Auto
Internet vorhanden: Ja
Haustiere:
Freizeitregelung: in Absprache